KSV-Kämpfer nach Auswärtssieg weiter ungeschlagen

Am 3. Kampftag der 1. Judo Bundesliga waren die Kämpfer des KSV Esslingens beim Tabellenletzten JC Rüsselsheim in der Pflicht.
Rene_Schneider
Nach vorzeitigen Siegen durch Schubert und Darwish ging der KSV schnell mit 2:0 in Führung. In den nächsten vier Begegnungen konnten die Esslinger nur einen Punkt durch Phridon Gigani erringen, sodass es vor dem letzten Kampf in der Hinrunde 3:3 Unentschieden stand. Hier ging Felix Kurz gegen den Drittplatzierten der U23 EM auf die Matte. Nach umkämpften vier Minuten erzielte der Niederländer kurz vor Schluss eine kleine Wertung, wodurch der KSV mit einem 3:4 Rückstand in die Pause ging.
In der Rückrunde startete das Team um Teamchef Carsten Finkbeiner wie bereits in der Hinrunde mit zwei klaren Siegen. Nach einer knappen Niederlage durch Schubert gegen den amtierenden deutschen Meister stand es zwischenzeitlich 5:5. Mit seinem zweiten Sieg an diesem Tag brachte der georgische Kämpfer Esslingen in Führung. Im Fliegengewicht lag es nun an Martin Schumacher, sich für den verlorenen Kampf in der Hinrunde zu revanchieren. Schumacher setzte die taktischen Vorgaben des Trainers um und holte die wichtige 7:6 Führung. Im letzten Kampf des Tages zeigte Niklas Ebert eine souveräne Vorstellung. Eine kleine Wertung mit einer sehenswerten Wurftechnik reichte um den 8:6 Sieg zu sichern.
Am nächsten Kampftag stehen die Esslinger Kämpfer im Derby dem JC Ettlingen gegenüber.
^