Bundesligaauftakt der Männer des KSV Esslingen mehr als gelungen!

athlet_fabian
Mit einem 8:6 Sieg über den TSV Großhadern meldete der KSV Esslingen erneut seinen Anspruch auf die Nr. 1 in der Judobundesliga Gruppe Süd an.
Nachdem einige der Athleten dem KSV Esslingen bedingt durch Erkrankungen und Lehrgangsteilnahmen absagen mussten, sah es vor der Begegnung nicht gerade rosig aus. Es würde spannend werden, hier waren sich die Experten vor Kampfbeginn einig und sie behielten damit Recht. Nach Siegen von Fabian Häßner (-60kg), Ramadan Darwish (+100kg), Maximilian Schubert (-100kg) und Noel van 't End (-90kg) ging der KSV Esslingen mit einer knappen 4:3 Führung in die Pause.
Im zweiten Durchgang war auf den Neuzugang Fabian Häßner (-60kg) erneut Verlass. Auch Noel van 't End (-90kg) ging in seinem zweiten Kampf als Sieger von der Matte. Niklas Ebert (-81kg), der seinen Kampf im ersten Durchgang verloren hatte, ging nun hochmotiviert in die zweite Runde und holte sich den Sieg gegen Niklas Blöchl. Felix Korthals und Tim Roser verloren ihre Begegnungen zum Stand von 7:6.
Im abschließenden Kampf in der Gewichtsklasse -66kg lag es nun an dem Esslinger Giorgi Mesabilshvili, den Sieg zum 8:6 klarzumachen. Nach nur 13 Sekunden war der Drops gelutscht und Teamchef Carsten Finkbeiner atmete tief durch. 8:6 Endstand, der erste Schritt ist getan.
Am nächsten Kampftag, dem 14.04., müssen die KSV Athleten zum Auswärtskampf nach Rüsselsheim, bevor dann am 05.05. die Mannschaft des JSV Speyer in der Esslinger KSV Sportarena erwartet wird.

^