Bundesligafinale in Leipzig

2017-05-06_19-02-05_43757_ohne_WS
Ein Bundesligafinale der besonderen Art erwartet den KSV Esslingen am
Samstag. In der Arena Leipzig treffen die zurzeit vier stärksten
deutschen Mannschaften aufeinander.
Gleich im ersten Halbfinale, welches gegen 13 Uhr startet, kommt es in der Begegnung zwischen dem amtierenden deutschen Meister JT Hamburg und dem deutschen Rekordmeister TSV Abensberg zum direkten Duell der beiden
favorisierten Teams. Um 15:30 Uhr geht es dann für das Team vom
Neckar ebenfalls um den Finaleinzug. Gegen die Heimmannschaft vom JC
Leipzig erwartet Teamchef Carsten Finkbeiner ein ganz enges Match.
Insbesondere der Heimvorteil ist bei so einer Veranstaltung nicht zu
unterschätzen, ist doch die Stimmung bei erwarteten 3000 Judofans eine
ganz andere wie bei den „normalen“ Bundesligabegegnungen mit einigen
hundert Fans. Doch auch das Esslinger Team ist heiß endlich einmal den
Titel zu holen. Um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein werden
insgesamt fünf ausländische Topathleten das Team unterstützen, unter
anderem der georgische Vizeolympiasieger von Rio Varlam Liparteliani
der schon seit einigen Jahren das Esslinger Team in der Bundesliga
vertritt. Sollte es gegen Leipzig für den Finaleinzug reichen, hofft
das, von den Stadtwerken Esslingen als Hauptsponsor unterstützte Team dann auf die ganz große Überraschung.
^