Erik Höllering gewinnt Bronze bei den Süddeutschen Meisterschaften der U15

Lipika Kalzén, Erik Höllering

In Pforzheim trafen sich vergangenes Wochenende die besten 16 Jugendlichen jeder Gewichtsklasse aus den Landesverbänden Bayern (6), Baden (5) und Württemberg (5), um den Süddeutschen Meister 2017 zu ermitteln.

In der leichtesten Gewichtsklasse -34kg ging für den KSV Esslingen Erik Höllering an den Start. Seine zwei ersten Kämpfe konnte er mit waza-ari Wertungen klar für sich entscheiden. Im Halbfinale stand er Alexander Schulze aus Großhadern gegenüber. Dieser war ihm körperlich klar überlegen, so dass Erik nach dieser Niederlage im Kampf um Platz 3 Mats Morlok gegenüber stand. Erik lies nichts mehr anbrennen und sicherte sich nach einem Haltegriff die Bronzemedaille.

-40kg konnte der nachgerückte Sebastian Seng seinen Auftaktkampf überzeugend mit drei Wertungen gewinnen. Nun stand er dem späteren Süddeutschen Meister Dimitri Popp aus Erbach gegenüber und musste den Weg in die Trostrunde antreten. Hier unterlag er leider nochmals in einem Haltegriff und musste sich somit mit dem 9. Platz begnügen.

Luca Rösch konnte -43kg noch keine Erfolge auf diesem hohen Niveau erzielen, sammelte aber wichtige Erfahrungen für die kommenden Jahre.

Der ebenfalls nachgerückte Lukas Kämmer (+66kg) gewann seinen ersten Kampf mit einem fulminaten O-soto-gari gegen Constantin Drepper aus Mannheim. Durch eine Unachtsamkeit im nächsten Kampf unterlag er Nikolai Maximtschuk aus Bamberg und musste in die Trostrunde. Hier konnte er wiederum einen vorzeitigen Sieg für sich verbuchen, bevor er sich dem stärkeren Roman Motschanov aus Kaufbeuren geschlagen geben musste. Am Ende steht für ihn ein wohlverdienter 7. Platz!

Bei den Mädchen ging am Sonntag als einzige Vertreterin des KSV Stella Jursch (+63kg) an den Start. Etwas unglücklich verlor sie ihre Auftaktbegegnung und musste in die Trostrunde einziehen. Hier stand si e einer deutlich stärkeren Athletin gegenüber und musste sich am Ende mit Platz 9 zufrieden geben.

Herzlichen Glückwunsch an die Athleten für die erbrachten Leistungen!
Trotzdem bleibt zu wünschen und zu hoffen, dass im nächsten Jahr wieder mehr Medaillen auf dieser Ebene von Athleten des KSV Esslingen erkämpft werden.

v.l.n.r.:  A. Schulze, M. Felde, E. Höllering, H. Wittmann, T. Haselwander, M. Morlok
^