KSV Esslingen hält Anschluss an die Tabellenspitze

Buli-_MG_3544
Am siebten Kampftag ist dem KSV Esslingen erneut der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz mit einem 11:3 Sieg gegen den Aufsteiger Samurai Offenbach gelungen.
Nach der knappen Niederlage am sechsten Kampftag gegen Leipzig braucht der KSV Esslingen dringen alle Punkte, um sich die Chance auf den zweiten Tabellenplatz und damit die Teilnahme an der Finalrunde noch zu halten.
Dem entsprechend motiviert ging das Team in das Duell gegen Samurai Offenbach. Die ersten drei Punkte gingen klar an das Esslinger Team mit Siegen durch René Schneider (-73 Kilogramm), Maximilian Schubert (-90 Kilogramm) und Sven Heinle (+100 Kilogramm). Bis 66 Kilogramm konnte Boris Trupka eine hohe Wertung von Fabian Kühne über die Kampfzeit nicht ausgleichen und gab somit den ersten Punkt ab. Nach Siegen von Fabian Häßner (-60 Kilogramm) und Ramdan Darwish (-100 Kilogramm) lag Esslingen dann rasch mit 5:1 in Führung. Bis 81 Kilogramm zeigte Felix Kurz gegen den mehrfachen griechischen Meister Davdi Tsokouris eine gute Leistung und konnte selbst eine hohe Wertung erkämpfen, musste sich dann aber geschlagen geben zum 5:2 Zwischenstand. In der Rückrunde lies Esslingen nichts mehr anbrennen und holte sich die ersten sechs Punkte klar mit einem vorzeitigen Sieg. Erst im letzten Kampf gelang Offenbach durch David Tsokouris noch der Anschlußpunkt zum 11:3 Endstand.
Mit 9 Punkten liegt der KSV Esslingen aktuell somit hinter dem bisher ungeschlagenen TSV Abensberg (12 Punkte) auf Platz 2 in der Gruppe Süd, direkt gefolgt von TSV Großhadern, JC Rüsselsheim und JC Leipzig (jeweils 8 Punkte). Somit darf sich der KSV Esslingen in den nächsten zwei Kämpfen keine Niederlage mehr erlauben, will er aus eigener Kraft noch in das Finale einziehen. Am 15.9. gegen den TSV Abensberg in der eigenen Halle, hat Esslingen allerdings auch einen sehr schweren Gegner, den er in seiner gesamten Zeit in der Judo Bundesliga noch nie geschlagen hat.
^