Chiara Serra und Julie Hölterhoff werden 5. beim EC Cup in Berlin.

IMG-20180728-WA0003
Eine sehr starke Turnierleistung setzt zeigt die erst 16 jährige KSV Athletin, Chiara Serra, bei Europa Cup U21 in Berlin am vergangenen Wochenende.
Nach einem Freilos triff sie ihrer ersten Begegnung auf die Kanadierin Marie Besson. Nach einem Unentschieden in der Regulären Kampfzeit musste Chiara in das Golden Score: Mit einem Haltegriff konnte sie Chiara hier letztendlich durchsetzten. Im zweiten Kampf des Tages stand ihr die Türkin Habibe Vardar gegenüber. Nach Strafen für Ihre Gegnerin ging Chiara auch hier als Siegerin von der Matte.
In der Kräfteraubenden 4. Begegnung, 11min Kampfzeit, gegen die Engländerin Yasmin Javadian setzten sich Chiara ebenfalls durch und stand nun im Halbfinale. Hier traf sie auf die später 2. Platzierte Anika Würfel. Mit den 11 Minuten Kampfzeit aus dem vorherigen Kampf in den Knochen musste sie sich hier geschlagen geben und stand damit im kleinen Finale um Platz 3.
In der nun letzten Begegnung des Tages stand Chiara nun die Belgierin Amder Ryheul auf der Matte. Chiara Serra verliert hier unglücklich durch einen Haltegriff und wird fünfte. Bei einem Turnier mit 536 Teilnehmern aus 36 Nationen zeigte Chiara auch in der nächst höheren Altersklasse, dass sie vorne ein Wörtchen mitreden kann.
Die zweite Starterin des KSV Esslingen Antonia Jursch verliert ihre erste Begegnung gegen die Kasachin Ankmarl Yernazar und verletzt sich dabei an der Schulter, sodass sie nicht mehr weiterkämpfen konnte.
Julie Hölterhof startete ebenfalls mit einen Freilos in das Turnier. In ihrem 1.Kampftraf sie auf die Belgierin Vicky Verschaere. Die Begegnung entschied sie mit einem Haltegriff für sich. Auch gegen ihre nächste Gegnerin, die Kroatin Petrunjela Pavic ging sie als Siegerin von der Matte. Den Kampf um den Einzug ins Finale gegen Christina Faber verlor sie und verletzte sich dabei, sodass sie den Kampf um Platz 3 kampflos abgeben musste. Am Ende belegte sie Platz 5.
^