Medaillenregen für den KSV

Am Ende der Meisterschaftsserie, der Württembergischen Einzelmeisterschaft im Judo der Altersklasse u12 gelangen es allen acht Starten des KSV die sich bei der Nordwürttembergischen Meisterschaft in Schwieberdingen qualifiziert hatten einen der begehrten Podestplätze zu erringen
20180512_133147
Martha Höllering bis 26 kg konnte alle drei Kämpfe in ihrer Gewichtsklasse gewinnen und erkämpfte sich damit die Goldmedaille. Erst mit einer kleinen Wertung gegen Maria Mesaric vom JC Bietigheim. Gegen Sarah Golla von der TG Biberach mit einem Fusswurf mit anschließender Festhaltetechnik und im Kampf gegen Nahsima Doh von der SG Schorndorf mit einem Schulterwurf konnte Martha die Kämpfe vorzeitig beenden. Bis 33 kg siegte Vivien Wiebel mit Handwürfen gegen Isabella Petrutin vom PSV Aalen und Zoe Sailer vom TSV Laichingen. Durch Kampfrichterentscheid verlor sie das Halbfinale gegen Carolin Negele vom SV Winnenden. Den Kampf um Platz drei gewann sie mit einem Hüftwurf und darauffolgendem Haltegriff am Boden gegen Selina Allmendinger von der SS Kustusch. Pauline Renell bis 36 kg musste sich im Auftaktkampf Jana Högerle vom TSV Ergolzheim geschlagen geben. Pauline erkämpfte sich ebenfalls die Bronzemedaille mit vorzeitigen Siegen durch Festhaltegriffe gegen Linda Martin vom TSV Beimerstetten, Maya Ramsayer von der JS Roman Baur und Ellen Kolesch von der TG Biberach.
IMG-20180512-WA0003
Silber bis 26 kg erkämpfte sich das Leichtgewicht im KSV Aufgebot Savelij Gorbatschev der sich mit vorzeitigen Siegen über Philipp Bruch vom TSV Rohr und Tizian Nickel vom Ehinger JC ins Finale kämpfte. Da nutze Jan Huschidarian von der TSG Backnang einen überhastet ausgeführten Angriff in den Schlusssekunden des Kampfes und sicherte sich die Goldmdaille. Auch Matthias Narrain bis 28 kg gewinnt Silber. Im ersten Kampf bezwingt er Samuel Simon vom JC Heubach und gewinnt anschließend gegen Julian Beckmann durch Fußwurf. Im Finale unterliegt er gegen Maurice Heffele vom SC Züttlingen. Bis 31 kg gingen Johannes Narrain und Valerij Gorbatschev an den Start. Nach einer Niederlage gegen Lennard Vogelsang vom Judoteam Steinheim konnte sich Valerij mit vorzeitigen Siegen durch Wurftechniken gegen Simon Titos vom SV Laichingen, Benedikt Haas vom JV Nürtingen, Taur Papachi vom JSV Tübingen und gegen Joschua Nill von der Sportschule Kustusch aus Reutlingen auf den dritten Podestplatz vorkämpfen. Johannes gelang es auf direktem Weg mit Siegen über Ole Kunkel vom Judoteam Steinheim, Max Peters von KJC Ravensburg ins Halbfinale. Hier war sein Gegner Apollonas Raidos vom VfL Sindelfingen und die Beiden lieferten sich einen guten Kampf der am Ende durch Kampfrichterentscheid für unseren KSV Athleten ausging. Im Finale bezwang er Lennard Vogelsang aus Steinheim mit einem sehenswerten Schulterwurf. In der Gewichtsklasse bis 43 kg erzielt Finn Ärlemalm in seinem ersten Kampf gegen Felix Eigen vom Judoteam Steinheim, eine Wertung mit einer Selbstfalltechnik. Den Steinheimer Oskar Becker besiegt er durch eine gut angesetzte kleine Außensichel. Im Finale schafft er es zum ersten Mal seinen Dauerrivalen Merlin Tuma von der Judoschule Roman Baur aus Leonberg mit einem Innenschenkel Wurf auf Rang 2 zu verweisen. Danilo Kalkan der sich in der Gewichtsklasse bis 31 kg qualifiziert hatte konnte verletzungsbedingt nicht an den Start.
^