Silber und Bronze für U12-KSV Judoka bei den Nordwürttembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Backnang!!

20200216_133111
Da sich bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften in Esslingen zwei U12 Jungenmannschaften für die Nordwürttembergischen Meisterschaften qualifiziert hatten, traten die KSV Kämpfer wiederum mit 2 Teams an. Das erste Team, mit Kalle Riemer, Moritz Sauter, Artur Teselkin, Rostislav Kudriatsev, Fabian Mielke und Herman Krautkrämer mussten sich im Auftaktkampf gegen eine sehr starke Kampfgemeinschaft aus Heubach und Aalen 5:1 geschlagen geben. Auch im zweiten Kampf konnten nur Artur Teselkin un Rostislav Kudriatsev Siege landen, was durch eine 5:2 Niederlage Platz 9 bedeutete. Das zweite Esslinger Team lieferte sich einen äußerst knappen Erstrundenkampf mit dem JC Bietigheim. Souveräne Siege von Tom Püllen, Nevio Cireddu, Maxim Postnikow und Aleks Amartsumyan bedeuteten den 4:3 Sieg und den Einzug ins Halbfinale. Hier war mit der Judoschule Roman Bauer noch eine Rechnung durch die Niederlage vom vergangenen Wochenende offen. Mit jeweils spektakulären Schulterwürfen holten Paul Spurk und Nevio Cireddu ihre Punkte. Maxim Postnikow zeigte ein sehr couragierte Leistung und holte in einem knappen Kampf ebenfalls einen Punkt. Mit einem sehr umkämpften Unentschieden von Aleks Ambartsumyan und einem weiteren Sieg von Yakup Acquistapace stand nun der Finaleinzug fest. Hier wartete nun mit dem VfL Sindelfingen ein sehr starker Gegner. Voll motiviert konnte Tom Püllen ein Unetschieden und Alexandrino Lates einen Sieg erringen. Yakup Acquistapace, Dorian Cosovic, Maxim Postnikow und Aleks Amartsumyan mussten sich in jeweils sehr knappen Kämpfer geschlagen geben. Trotzdem können alle auf die Vizemeisterschaft und Qualifikation für die Württembergischen Meisterschaften sehr stolz sein
20200216_153952
Auch bei den Nordwürttembergischen Meisterschaften setzte sich die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem U12 Mädchenteam des SV Fellbach fort. In einem sehr stark besetzten Pool musste sich die Kampfgemeinschaft zunächst gegen Heilbronn geschlagen geben. Im zweiten Poolkampf machten die Mädchen dann Ernst und Emma Schühlein, Katharina Narrain, Anna Sundov und Lea Luginsland gewannen ihre Kämpfe. Mit 4:2 wurde somit Aalen besiegt und das Team stand im Halbfinale. Gegen die TSG Backnang mussten alle Mittel mobilisiert werden, doch Cloe Glang, Anna Sundov und Isbella aus Fellbach kamen leider nicht siegreich von der Matte. Mit einer Gewichtsklasse unbesetzt halfen leider auch die sehr souveränen und spektakulären Siege von Kathrina Narrain und Daphne Wörner nicht mehr. Am Ende stand trotzdem ein starker 3. Platz und Qualifikation für die Württembergischen Meisterschaften fest.
^